• Warum Palm

Das Unternehmen Palm ist seit über 150 Jahren ein Familienunternehmen mit traditionellen Wurzeln. Unsere Unternehmenskultur ist durch Ehrlichkeit und Offenheit geprägt. Durch flache Hierarchien arbeiten wir mit viel Gestaltungsfreiheit und einer hohen Verantwortung an jedem Arbeitsplatz. Gemeinsam Erfolg erzielen in einem starken Team sichert unseren Vorsprung.

Die Verpackungsbranche ist krisenunabhängig, vielseitig und dynamisch: denn verpackt wird, solange konsumiert und investiert wird – ob Lebensmittel, Kleidung, Bücher und Mobiltelefone, Möbel oder Elektrogeräte, Sport- oder Hobbyartikel, Maschinen und Anlagen, Ersatzteile, Schaltschränke oder Medizintechnik. Wenn Sie bei Palm im Bereich Verpackung arbeiten, haben Sie Kontakt zu einer Vielzahl von Branchen – die Gruppe beliefert weit über 14.000 Kunden in Deutschland und im Ausland.

Oder Sie interessieren sich für die faszinierende Welt der Papiertechnik und möchten diese mitgestalten. Neuste Technologien und Verfahren bei der Papierherstellung sind bei uns ebenso maßgeblich, wie der nachhaltige Umgang mit den Ressourcen der Umwelt.

Begeistern Sie sich für die Verpackungsbranche oder die Papierherstellung, begeistern Sie sich für Palm!

Teilen Sie mit uns unsere Leidenschaft für Leistung und Effizienz, für Offenheit und Arbeitsfreude. Gestalten Sie mit uns die Zukunft bei Palm und entwickeln Sie dabei Ihre Persönlichkeit und Ihre berufliche Zukunft!

Einstiegsmöglichkeiten

Schüler und Studierende

Studierende haben bei Palm die Möglichkeit, im Rahmen eines dualen Studiums als Bachelor of Engineering oder Bachelor of Arts abzuschließen. Eine Fortsetzung des Studiums zum Master ist ebenfalls möglich. Wir ermöglichen Ihnen auch Praktika oder Projektarbeiten.

Berufseinsteiger mit abgeschlossener Ausbildung oder Studium

Der Grundstein für unseren gemeinsamen Erfolg ist eine gründliche Einarbeitung. Als Neuling im Beruf lernen Sie die verschiedenen Abteilungen unserer Unternehmen kennen und – je nach Funktion und Aufgabengebiet – auch in den verschiedenen Werken unserer Gruppe.

Fach- und Führungskräfte

Ob mit Erfahrungen aus der Verpackungsbranche oder aus anderen Branchen – bei Palm sind Sie richtig! Wir fordern und fördern, wir unterstützen Sie und öffnen Ihnen Türen. Zum Beispiel mit der Weiterbildung zum Meister oder Fachwirt. Entwickeln Sie sich und die Zukunft von Palm Verpackung weiter.

Ihre Karriere bei Palm

Vakante Stellen in der Palm Gruppe besetzen wir vorrangig mit eigenen Mitarbeitern. Wir begleiten die Leistungs- und Potenzialträger sowie Nachwuchskräfte und sind im kontinuierlichen Dialog mit ihnen. Wir entwickeln gemeinsam ihre berufliche Zukunft und Karriere innerhalb der Palm Gruppe.

Die Vernetzung der Werke, der fachliche Austausch und die gegenseige Unterstützung sind uns sehr wichtg. Deshalb gibt es eine werksübergreifende Palm Akademie zur gezielten Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter mit einer Vielzahl an Seminaren und Workshops in den Bereichen:

  • Führung und Management – Führungsseminare
  • Vertriebstrainings und Verhandlungsführung
  • für Kundenberater
  • Verpackungstechnische Fachschulungen
  • Seminare zu kaufmännischem Fachwissen
  • Übergreifende Seminarangebote

Die Seminare sind modular aufgebaut und erlauben eine stufenweise Personalentwicklung – Basisschulungen, Aufbauschulungen und Schulungen für sehr erfahrene Fach- und Führungskräfte.

Mehrjährige Programme zur Führungskräfteentwicklung bestehen in den Bereichen Papierherstellung und Verpackung.

Ob Meisterausbildung, Technikerausbildung, Duales Studium oder Studium zum Fachwirt: Wir unterstützen auch die weiterführenden beruflichen Ausbildungen unserer Mitarbeiter.

Download Palm Academy

Jobrad bei Palm

An unseren deutschen Standorten bietet PALM für alle Beschäftigten ein Jobrad an. Durch die Jobrad-Regelung können bis zu zwei Fahrräder bzw. E-Bikes pro Beschäftigtem per Entgeltumwandlung geleast werden.

Damit möchte PALM alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter motivieren, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen und es auch in der Freizeit aktiv zu nutzen. Darüber hinaus ist die Nutzung der Fahrräder auch für volljährige Familienangehörige gestattet und kommt so der ganzen Familie zu Gute. 

Einige Karrierebeispiele

Vom Papiertechnologen zum Supply Chain Manager

Sebastian Baur fing 2004 als Papiertechnologe bei der Papierfabrik Palm im Werk Wörth an. Jetzt ist er Supply Chain Manager.

Wir haben ihn gefragt, wieso er damals bei Palm angefangen hat?

„Die Dimensionen der Papiermaschinen und die Papierindustrie mit ihrem 24-Studen-Betrieb faszinierten mich und ich wollte Teil eines so innovativen Unternehmens sein.“

Welche Karrieremöglichkeiten hat Sebastian Baur bei Palm genutzt?

„Nach meiner Lehre konnte ich mit der Unterstützung von Palm studieren und mich so weiterbilden. Ich nahm zudem an der ersten Runde unseres „Palm Performance“ Programms teil. Dazu gehört auch ein sehr guter Austausch zwischen all unseren Papierfabriken, einfach ein super Team!“

Palm Academy: Story zum Führungstraining

Frank Seidlitz und Christian Mück berichten aus erster Hand von unserer Palm Academy.

Frank und Christian haben vor 30 Jahren gemeinsam ihre ersten Schritte bei Palm gemacht. Zuerst die Ausbildung in Aalen und dann den Meisterkurs. Christian Mück ist nun Oberwerkführer der PM 6 in der Papierfabrik Palm in Wörth, Frank Seidlitz ist Oberwerkführer der PM 1 in Eltmann.

Die Beiden haben sich beim Praxistraining „Mit Leichtigkeit Führen“ im Rahmen unserer Palm Academy wieder getroffen. Wir haben Frank und Christian gefragt, um was es bei diesem Training ging.

Was ist die Intention des Führungstrainings bei Palm? 
Im Vergleich zu vor 30 Jahren hat sich die Erwartungshaltung an Führungskräfte und die Bedürfnisse und Einstellungen von Mitarbeitern und Auszubildenden stark verändert. Damit wir diesem Wandel folgen können und unseren Mitarbeitenden gerecht werden, besuchen wir dieses Praxistraining.

Worin sehen Sie die Herausforderung beim Führen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern?
Vor allem wenn wir an den großen Papiermaschinen arbeiten muss das Team, bestehend aus Produktion, Mechanik, E-Technik und externen Firmen, Hand in Hand arbeiten. Wir sind in unserer Position diejenigen, die unsere Mitarbeitenden motivieren und führen, sodass alle Abläufe reibungslos vonstattengehen. Beim Praxistraining erhält man Anregungen, Tipps und Werkzeuge, wie man auch mit schwierigen Situationen umgehen kann.

Wie läuft dieses Training ab?
Das Training ist in 3 Phasen aufgebaut mit jeweils 5 bzw. 6 Trainingstagen. Die Gruppen bestehen aus max. 10 Personen, so kann auf jeden Teilnehmer explizit eingegangen werden. Vom Teamleiter bis zum Geschäftsführer sind Mitarbeitende aus unterschiedlichsten Hierarchieebenen mit dabei.

Gibt es externe Referenten?
Ja, das Seminar wird von verschiedenen externen Referenten geführt. Experten aus den Bereichen Geschäftsführung, Stimme & Körpersprache sowie Rhetorik & Kommunikation bereiten die Inhalte ansprechend für alle Teilnehmer vor.

Wer kann bei diesem Seminar der Palm Academy teilnehmen?
Alle Führungskräfte mit Mitarbeiterverantwortung aus den unterschiedlichsten Abteilungen, ob Technik, Produktion, Sales, Logistik, etc., können daran teilnehmen.

Was hat Ihnen am besten gefallen?
Der Fokus wird auf die jeweilige Person gelegt. Man nimmt sich Zeit, um auf verschiedene Alltagssituationen aus dem Berufsleben der jeweiligen Teilnehmer einzugehen. Das Training ist dadurch sehr lebendig und anschaulich. Dabei regt das Praxistraining stets zum Nachdenken an, um sich selbst und sein Führungsverhalten zu hinterfragen. Die Palm Academy ist eine tolle Möglichkeit sich selbst weiterzuentwickeln und die gelernten Fähigkeiten direkt im Beruf umzusetzen.

Weitere Erfolgsgeschichten

Vom Papiermacher zum Leiter Technologie

Volker Schuberth trat im Jahr 1989 in unser Unternehmen ein und absolvierte eine Ausbildung zum Papiermacher.
Nach dem erfolgreichen Abschluss der Ausbildung studierte Herr Schuberth an der FH München und schloss 1995 als Diplom-Ingenieur (FH) für Verfahrenstechnik, Fachrichtung Papiererzeugung ab.
Die Papierfabrik Palm unterstützte das Studium finanziell. Heute ist Herr Schuberth Leiter der Technologie in unserem Werk in Aalen-Neukochen

Vom Maschinengehilfen zum Papiertechniker

Markus Mück trat im November 2001 als Maschinengehilfe in unser Unternehmen ein. Herr Mück belegte den Fernlehrkurs zum Papiertechniker am Ausbildungszentrum in Steyrermühl (Österreich), den er mit Auszeichnung abschloss. 
Die Berufsbezeichnung Papiertechniker in Österreich entspricht dem Abschluss zum Papiermacher/technologen in Deutschland.
Wir unterstützten die Weiterbildung finanziell.

Vom Industriekaufmann zum Geschäftsführer

Jens Schuhmacher hat im Jahr 2000 die Ausbildung zum Industriekaufmann in der Wellpappe Alzenau abgeschlossen. Nach einem berufsbegleitenden Studium zum Diplomkaufmann, das von der Palm Gruppe finanziell unterstützt wurde, hat er in Alzenau die Gruppenleitung in der Finanzbuchhaltung & Controlling verantwortet. Im Jahr 2010 wechselte Herr Schuhmacher in ein Schwesterwerk als Innendienstleiter Vertrieb und hat zwei Jahre später in Alzenau die Vertriebsleitung übernommen. Seit 2014 ist Herr Schuhmacher Geschäftsführer der Wellpappe Alzenau mit Werken in Alzenau und Hasselroth.

Vom Papiermacher zum Oberwerkführer

Christian Mück trat 1992 in unser Unternehmen ein. Er begann seine Ausbildung zum Papiermacher im Hinblick auf den Neubau unseres Werks in Eltmann. Nach dem erfolgreichem Abschluss seiner Ausbildung arbeitete Herr Mück in unserem Werk in Eltmann. Herr Mück absolvierte ab dem Jahre 1998 seine Weiterbildung zum Industriemeister Papierherstellung in Gernsbach. Die Papierfabrik Palm unterstützte die Weiterbildung finanziell. Seit 2002 ist Herr Mück Oberwerkführer an unserer leistungsstärksten Papiermaschine, der PM6 im Werk Wörth.

Vom Verpackungsmittelmechaniker zum Betriebsleiter

Franz Gayer, Verpackungsmittelmechaniker/Papierverarbeitungstechniker, trat im Jahr 1997 in die Palm Gruppe ein und begann als Schichtleiter in der Wellpappe in Alzenau. Nach 4 Jahren wurde er in Alzenau Produktionsleiter und hat in Personalunion noch die Leitung der Verpackungsentwicklung verantwortet. 2008 wechselte er als Technischer Leiter in das Wellpappenzentrum nach Wörth. Seit 2012 ist Herr Gayer Betriebsleiter in einem unserer größten Wellpappenwerke in der Gruppe.
 

Von der Verpackungstechnik zur Produktionsleiterin

Silke Rummel hat Verpackungstechnik in Leipzig studiert und trat 2008 als technische Kundenberaterin für Wellpappenrohpapiere bei der Papierfabrik Palm in Aalen ein. Nach fünf Jahren wechselte Frau Rummel als Projektingenieurin zur Packwell nach Schwepnitz. Seit 2014 ist Frau Rummel Produktionsleiterin in Schwepnitz.

 

Kontakt

Papier und Recycling

Saskia Hopp
Assistentin Personalwesen
Tel: +49 7361 577 - 295
s.hopp@palm.de

Verpackung

Susanne Barth
Assistenz der Geschäftsleitung
Tel: +49 7361 577 - 115
s.barth@palm.de